speedit-logo

Teilweise Deaktivierung der Domainverwaltung – .RU Domains

domaininfo

Aufgrund der militärischen Angriffe Russlands auf die Ukraine kann es für die Top Level Domain .RU zu verschiedensten Einschränkungen kommen. Über die möglichen Einschränkungen möchten wir Sie heute sicherheitshalber hinweisen. Die möglichen Probleme können sich hierbei auf die Verwaltung der Domains oder im Betrieb der gesamten Zone unterhalb .RU ergeben.

Als mögliche Faktoren kämen in Frage:

Eine Dekonnektierung der .RU Zone durch die ICANN:
Die ICANN unterliegt aufgrund Ihres Unternehmenssitz dem US-Recht und ist daher den Sanktionserlassen der USA unterlegen und muss entsprechend auf diese reagieren, auch wenn dieser Schritt massiv wäre. Eine Dekonnektierung der .RU Zone würde dafür sorgen, dass diese außerhalb Russlands nicht mehr aufzulösen sind.

EU-Sanktionen gegen die russische Registrierstelle:
Möglich ist, dass die Verwaltung von .RU Domains unterbunden wird. Dieses würde alle europäischen Unternehmen und/oder Privatpersonen treffen, welche .RU Domains besitzen – Unabhängig von einem bestehenden Vertragsverhältnis.

Gegensanktionen von russischer Seite gegen europäische Unternehmen:
Auch Sanktionen von der russischen Seite sind nicht auszuschließen und würde die gleichen Konsequenzen mit sich ziehen, wie Sanktionen seitens der EU.

Abschotten der Zahlungsverkehrswege (z.B. SWIFT):
Durch den eingeschränkten Zahlungsverkehr durch die Sperre von SWIFT können die Domains schätzungsweise noch 1-2 Jahre verlängert werden, die Neuregistrierung ist hierdurch aber nicht mehr möglich, da die Domains stets per Vorauszahlung gebucht werden müssten.

.ru Domains werden in den Wartungszustand versetzt
Da die gesamte Situation schwierig einzuordnen ist und wir die Domainregistrierung nicht mehr anbieten können (und möchten), werden wir die .RU Domains aufgrund der andauernden militärischen Angriffe Russlands auf die Ukraine in einen permanenten Wartungszustand versetzen und bieten hier keine Neuregistrierungen an. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Entscheidung.

Mit unseren Gedanken sind wir bei den Opfern dieses Krieges. Wir hoffen sehr, dass diese sinnlose Gewalt alsbald endet und Frieden in die Ukraine einkehrt.

Teilen Sie den Beitrag gerne, wenn er Ihnen gefällt: